Informationspunkt mit Touchscreen bei D’n Liempdsen Herd. 

Die Stiftung Beförderung Projekten in bewohnbar Liempde (SPPiLL) wurde von der Gemeinschaft Liempde gegründet, um das Dorf lebenswertig und wirtschaftlich gesund zu halten mittels einer Vielzahl von Aktivitäten. So organisiert die Stiftung Aktionen wie die Sammlung von Münzen zur Förderung der Vereine, organisiert die Stiftung Projekte zur Sanierung des Zentrums und des Außengeländes und kümmert sich in Zusammenarbeit mit Gaststättengewerbe, Vereine und Organisationen für die Förderung von Liempde wie gastfreundliches Herz des Grünen Waldes.

Peter van den Hurk, Freiwilliger und an der Gestaltung und Bereitstellung von Informationen beteiligt: „In 2014 wurde ein monumentaler Längsbauernhof im Dorf gekauft und mit der Hilfe einer großen Zahl von Subventionierern und Freiwilligen wurde es in ein Besucherzentrum der Nationalen Landschaft Das Grüne Wald und ein Begegnungszentrum für Liempde umgewandelt. Dieses nationale Denkmal von 1876 heißt seit Oktober 2017 „D’n Liempdsen Herd“.

Der Weg zu Prestop

„Das Besucherzentrum bietet Informationen über das Grüne Wald und dient als Touristenbüro, ist ein Start- und Endpunkt für Ausflüge, Radtouren und ein Begegnungszentrum im Allgemeinen. Wir arbeiten mit etwa 25 ausgebildeten Führern und halten Vorträge in den Sälen. Diesen Sälen können auch für Firmen oder Einzelpersonen gemietet werden für Ausstellungen uns Präsentationen. Durch eine Empfehlung von der Brabants Landschap, wo man bereits mit Produkten von Prestop arbeiten, sind wir gelandet bei Prestop für eine digitale Lösung in der Informationsversorgung“, sagt Van den Hurk.

Die Aufgabenstellung.

„Mit einer ausgearbeiteten Idee in Bezug auf was wir wollten, besuchten wir Prestop. Es musste ein interaktives System sein, das wir selbst leicht anpassen konnten. Die Omnitapps-Software von Prestop erwies sich als ideal für diesen Zweck. Im Rahmen unseres Wunschpakets bestand die Notwendigkeit, Informationen über den Hof sowie über Liempde und Umgebung zu präsentieren. Wir haben, unter der Aufsicht von Prestop, die notwendigen Bilder und Texte geliefert, die sie rasend schnell implementiert haben.“

Die Lösung von Prestop.

Van den Hurk über die gelieferte Lösung: „Prestop hat alle Register gezogen, um die Touchscreens in die von uns selbst hergestellte Holztische einzubauen – eine perfekte Zusammenarbeit vor Ort. Die Tische befinden sich auf dem Heuspeicher, zugleich Ausstellungsraum. Besucher können über die Touchscreens Informationen anfordern über den Hof, über Liempde und seine Umgebung, über die Geschichte unseres Dorfes und die Flora und Fauna, die man hier finden kann.“

 

„Nette Zusammenarbeit – der Kunde wird gut angehört.“
Peter van den Hurk – SPPiLL / D’n Liemdsen Herd

D'n Liempdsen Herd Touch Tisch

In der Praxis

„Zusätzlich zu den beiden Touchscreen-Tischen auf dem Heuspeicher, haben wir auch eine Infostele für unsere Touristenbüro-Zwecken. Diese Infostele befindet sich im Erdgeschoß und bietet Touristen Informationen über Rad- und Wanderrouten, Ausflüge und Unterkunftsmöglichkeiten. Bei der Eröffnung von D’n Liempdsen Herd machten die Touchscreen-Tische einen enormen Eindruck, sie sind völlig zeitgemäß und sehr nützlich. In der Praxis sehen wir, dass die Menschen es dankbar benutzen. Ältere Menschen warten erst einmal ab, die Jüngeren laufen fast auf sie zu. Wir sind äußerst zufrieden.“

Planen Sie eine (digitale) Tour

Prestop verfügt über das größte interaktive Erlebniszentrum in Europa. Auch jetzt sind Sie herzlich willkommen in unserem Interaktiven Erlebniszentrum, im Ekkersrijt 4611 in Son en Breugel. Wir bieten auch digitale Führungen über Skype, Zoom oder Teams an. Über mehr als 16 Webcams können Sie live zuschauen, wie unsere Spezialisten durch unser interaktives Erlebniszentrum spazieren gehen. Die Bilder werden live über mehrere Kamerapositionen gezeigt, und Sie können direkt von zu Hause aus Fragen stellen. Fragen zu unseren interaktiven Lösungen, aber auch, wie wir die Zukunft sehen. Lösungen, die während und nach dieser Krise sofort eingesetzt werden können.

 

Plan eine (digitale) Tour